Hallo, mein Name ist Jutta Schauer

Ich möchte die nächste Bürgermeisterin von Reinhardshagen werden

Ich bin 59 Jahre alt. Mutter von einem Sohn und einer Tochter, viele Jahre mit meinem Mann Volker verheiratet. Inzwischen haben mich meine Kinder zur zweifachen Großmutter gemacht. Ich habe mir überlegt, wie Sie mich besser kennen lernen können. Deswegen gestalte ich diese Seite selbst. Nicht professionell, aber ehrlich.

Viele Jahre habe ich im Management der Lebensmittelbranche gearbeitet. Ich bin gelernter Hotelfachfrau, mit Fachschulabschluss. Begonnen habe ich als Eventmanager und Empfangsdame bis zur Geburt meiner Tochter. Nach fünf Jahren Pause begann ich in einer Großbäckerei. Dort habe ich das Filialnetz ausgebaut . Zwölf Jahre nach meiner Tochter kam mein Sohn zur Welt. Wieder vier Jahre Pause und ein Neubeginn in der Systemgastronomie. Als Personalchef habe ich ein Team engagierter Mitarbeiter geführt. Mich reizen immer neue Aufgaben, so bin ich einem Angebot aus dem Immobilienbereich gefolgt und bin erfolgreich gewechselt.

Durch eine Erkrankung musste ich vor einigen Jahren aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Nachdem ich das Sprechen und Laufen einigermaßen wieder konnte, habe ich mich meinen Hobbys: Politik, Malerei und dem Schreiben gewidmet. Ich war schon immer ein politisch denkender Mensch. In der Jugend war ich den damals noch neuen Grünen zugetan, aber diese wurden mir dann in einigen Punkten doch zu extrem. Als Realpolitiker hatte man es da schwer. So habe ich Politik erst einmal ruhen lassen und mich als Mutter eines behinderten Kindes gegen die Ungerechtigkeiten im Schulsystem stark gemacht (Elternbeirat, Landes-Hauptschulbeirat, usw. ). Gleichzeitig habe ich für eine depressive Schwiegermutter und eine demente Mutter die Verantwortung übernommen und auch in den Bereichen versucht, für mehr Gerechtigkeit zu Sorgen. Auch heute trete ich noch für Gleichbehandlung und Gerechtigkeit ein. So bin ich zum Beispiel ehrenamltliche Schöffin beim Amtsgericht Kassel.

Die Politik nahm und nimmt immer mehr Zeit in Anspruch. So bin ich Parteivorsitzende in Reinhardshagen und Mitglied des Gemeindevorstandes geworden. Im Vorstand der Frauen Union im Landkreis Kassel und im Parteivorstand des Landkreises habe ich auch meinen Platz. Die CDU ist meine politische Heimat, dennoch werden Sie Aussagen von mir finden, die nicht immer den Parteirichtlinien entsprechen, die aber mich und meine Art zu denken widerspiegeln. Ich habe, in diesem Text, Schlagworte vorangestellt, um ihnen die Orientierung zu erleichtern.

Transparenz
Dabei geht es mir um demokratische Teilhabe, die Informationen und Transparenz voraussetzt. Ich möchte keine Politik der Hinterzimmer und Entscheidungen in kleinen Zirkeln. Die Bürger haben das Recht vor wichtigen Entscheidungen gründlich informiert zu werden. Mir ist ein offener und transparenter Meinungsaustausch wichtig – fair und mit Respekt.

Verlässlichkeit
Auf die Worte eines Bürgermeisters oder Bürgermeisterin muss man sich verlassen können! Das steht bei mir an 1. Stelle! Deshalb verspreche ich nichts, was ich nicht auch halten kann.

Leitbild
Reinhardshagen braucht Ziele für die Zukunft. Die Bürger von Reinhardshagen müssen sich heute fragen, wie sie in zehn oder zwanzig Jahren leben möchten und was ihnen bis dahin wichtig ist. Wir brauchen den Blick nach vorn, um heute eine gute Politik für morgen zu gestalten. Dieses Leitbild möchte ich mit allen Reinhardhägern entwickeln und zum Leitbild meines politischen Handelns machen. Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität - das sind die Werte meiner politischen Überzeugung. Die Freiheit hat ihre Grenzen, wenn sie die Rechte Dritter verletzt. Auch Gerechtigkeit ist nicht immer umsetzbar, aber mein Ziel. Manchmal muss man Kompromisse schließen.

Freiheit bedeutet für mich die Möglichkeit, selbst bestimmt zu leben. Dieses setzt Chancengleichheit und soziale Absicherung voraus. Gerechtigkeit bedeutet für mich gleiche Freiheit und Lebenschancen, unabhängig von Herkunft oder Geschlecht. Solidarität bedeutet für mich wechselseitige Verbundenheit, Zusammengehörigkeit und Hilfe. Die Bereitschaft füreinander einzustehen und sich gegenseitig zu helfen. Auch hier in Reinhardshagen gibt es Menschen, die unsere Hilfe benötigen. Einiges wird schon getan, vieles könnte aber auch noch getan werden.

Wir müssen auch den Blick über die Gemeindegrenzen heben – Kommunale Zusammenarbeit ist hier ein entscheidendes Stichwort. Die großen Herausforderungen unserer Zeit – Klimawandel, Umweltzerstörung und Globalisierung machen vor Reinhardshagen nicht Halt. Sie meinen, das ist weit weg? Das erleben Sie nicht mehr?- Die Zerstörung unseres Gemeindewaldes und die damit verbundene Aufforstung mit Pflanzen, die den zukünftigen Wetterbedingungen trotzen, sind real! Diese Herausforderungen sind ohne Fortschritte in Entwicklung neuer Wege, nicht zu meistern. Unsere Wettbewerbsfähigkeit und damit auch unsere Arbeitsplätze hängen mit davon ab, wie wir diese Probleme, gesamt gesellschaftlich bewältigen. Für mich ist klar, vieles fängt im Kleinen an, daher sollten wir alle gemeinsam Gewerbetreibenden in Reinhardshagen nach Kräften helfen!

Bitte unterstützen sie mich und wählen sie mich zu Ihrer neuen Bürgermeisterin

Ihre Jutta Schauer